Rassismus bei Berliner AK gegen LOK Leipzig

Bereits am 6. Oktober kam es beim Spiel zwischen dem Berliner AK und Lokomotive Leipzig in der Oberliga Nordost zu einigen rassistischen Vorfällen. Gegen Ende der ersten Halbzeit stimmte ein Teil des LOK-Anhangs im Gästeblock des Poststadions wiederholt rassistische Gesänge an, die sich allesamt auf den türkischen bzw. muslimischen Background des gastgebenden Vereins bezogen. Gesungen wurde unter anderem »Wir essen Schweine und ihr nicht«, »Ihr seid nur Dönerverkäufer« sowie der unten als Video festgehaltene »Klassiker«, der die Namen türkischer Traditionsvereine auflistet und in der Aussage »Wir hassen die Türkei« gipfelt.

Es ist festzuhalten, dass nicht der gesamte Anhang von LOK sich an diesen Rufen beteiligte. Doch auch wenn nur ein Teil des Fanblocks an den Gesängen beteiligt war, geht auch das natürlich entschieden zu weit und muss in aller Schärfe kritisiert werden. Für Rassismus darf im Fußball kein Platz sein.

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Pingback: Rassismus bei BAK gegen LOK « jan tölva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s