Getagged: fußball

Anmerkungen zum Saisonende #1


Die Bundesligasaison ist vorbei und auch andernorts sind die Ligen bereits in die Sommerpause gegangen. Zeit Bilanz zu ziehen und ein paar Dinge festzustellen. Wussten Sie zum Beispiel, dass…

…in dieser Saison erstmals seit der Einführung der Relegation in der Saison 2008/09 beide direkten Abstiegsplätze in der Bundesliga von Aufsteigern belegt wurden? Eine solche Tabellenkonstellation gab es zuletzt 2007/08, als der MSV Duisburg und der FC Hansa Rostock als 17. und 18. der Tabelle den Gang in die zweite Liga antreten mussten – begleitet übrigens vom 1. FC Nürnberg, der in der Vorsaison noch sensationell den DFB-Pokal geholt hatte.

…auch in der 2. Bundesliga die beiden letzten Tabellenplätze von Aufsteigern belegt wurden? Für Jahn Regensburg und den SV Sandhausen geht es gleich wieder runter in die 3. Liga. Mitaufsteiger VfR Aalen hielt die Klasse als Tabellenneunter zwar überaus souverän, hatte jedoch enorme Schwierigkeiten bei der Einhaltung der Lizenzauflagen und dürfte das Ergebnis der Prüfung der entsprechenden Unterlagen durch die DFL noch immer mit leichtem Magengrummeln erwarten.

…der FC Bayern München die 100-Tore-Marke am Ende um ganze zwei Tore verpasst hat? Dennoch hat der neue Deutsche Meister damit alleine fünf Tore mehr geschossen als der 5. und der 6. der Liga, der SC Freiburg und Eintracht Frankfurt zusammen.

…in Dänemark der Traditionsverein Brøndby IF erst am letzten Spieltag endgültig klar machen konnte? Durch ein 1:0 in der Nachspielzeit beim direkten Konkurrenten AC Horsens, dem aktuellen Arbeitgeber des Ex-St. Paulianers und Bald-Cottbussers Charles Takyi, gelang es dem Verein aus der Hauptstadt Kopenhagen das Ruder gerade nochmal so herum zu reißen. Hätte Horsens gewonnen, wäre der zehnmalige dänische Meister Brøndby zum ersten Mal seit seinem Aufstieg in die Erstklassigkeit vor 31 Jahren abgestiegen. Stattdessen geht es jetzt für Horsens und Silkeborg IF in die 1. Division.

…Brøndby IF in der höchsten Frauenfußballliga Dänemarks, der 3F Ligaen, dagegen souverän mit acht Punkten Vorsprung vor Fortuna Hjørring Meister geworden ist?

…in der 3. Liga am Ende der Saison sowohl der erste als auch der letzte Platz der Tabelle mit einem Zweitligabsteiger des Vorjahres belegt war? Während der Karlsruher SC den direkten Wiederaufstieg feiern konnte, stieg Alemannia Aachen nach desolater Leistung auf allen Ebenen gleich nochmal ab. Der dritte Absteiger, der FC Hansa Rostock, fand sich am Ende jenseits von Gut und Böse auf Platz 12 wieder und damit zwei Plätze hinter dem Halleschen FC, der sich die Goldene Ananas für den besten Aufsteiger abholen darf.

…durch den langen Winter mancherorts in Deutschland die Saison noch lange nicht vorbei ist? In der Berlinliga etwa wird erst am 9. Juni kurz vor 17 Uhr Schluss sein, wenn die Partien zwischen Eintracht Mahlsdorf und dem SC Gatow sowie dem 1. FC Wilmersdorf und dem Adlershofer BC abgepfiffen werden. Letzterer steht dennoch genau wie Club Italia als Absteiger fest. Sollte die Überraschungsmannschaft der Saison, der Aufsteiger und Tabellenführer BSV Hürtürkel, am Sonntag gegen seinen direkten Verfolger, den SFC Stern 1900 gewinnen oder Unentschieden spielen, würde übrigens auch der neue Meister bereits vorzeitig feststehen.

…die Aufsteiger in die Frauen-Bundesliga BV Cloppenburg und – ironischerweise – TSG 1899 Hoffenheim heißen? Wie schwierig es ist, sich in der höchsten deutschen Spielklasse zu behaupten, davon können sie dagegen beim VfL Sindelfingen und beim FSV Gütersloh 2009 ein Liedchen singen, denn für beide Aufsteiger des Vorjahres geht es gleich wieder zurück in Liga 2.

…in Österreich in der ÖFB-Frauenliga der Meister aller Voraussicht nach auch in diesem Jahr SV Neulengbach heißen wird und das zum elften Mal in Folge? Nur wenn Neulengbach beim FC Südburgenland verliert und Verfolger ASV Spratzern gleichzeitig nicht nur Union Kleinmünchen schlägt, sondern auch noch die um 41 Tore schlechtere Tordifferenz ausgleicht, kann der Verein aus dem 7877-Einwohner_innen-Nest im Wienerwald noch gestoppt werden.

…in der englischen Premier League – zumindest an der Spitze – alles höchst geographisch geordnet zugeht? Die ersten zwei Teams kommen aus Manchester, die nächsten drei aus London, und dann folgen zwei aus Liverpool. Dahinter freilich geht alles bunt durcheinander.

…die zwangrelegierten Glasgow Rangers ihre Saison in der vierten Liga, der Scottish Third Division, als unangefochtene Meister beendet haben? Mit 83 Punkten lagen sie himmelweit vor dem Tabellenzweiten Peterhead FC mit 59 Punkten und haben sich damit direkt für die Scottish Second Division qualifiziert, wo sich jetzt auf Branchengrößen wie East Fife und Forfar Athletic treffen werden.

Fußball ist eben mehr als nur „Deutsches Champions League Finale“ und Wohin-wechselt-Götze. Mehr statistischen Quatschkram gibt es demnächst…

Advertisements